Ausbildung im Schamanismus 

im Raum Köln


Unsere schamanische Ausbildung wird dein Leben klarer und erfolgreicher machen. 
Du erlebst Veränderung, Initiation und Transformation. 

  • Du verinnerlichst die Kraft und die Weisheit der Natur und des Kosmos. 
  • Du lernst heilende Energie anzuwenden und für dich und anderen zugänglich zu machen.
  • Der Tod verliert seinen Schrecken und du kannst aktiv in den Kreislauf von Leben, Vergehen, Tod und Wiedergeburt eingreifen.
  • Deine Seele ist nicht mehr negativen Gedanken und Handlungen ausgesetzt, sondern lernt sich stark und selbstbewusst den Herausforderungen des Lebens zu stellen.  Auch lernst du anderen dabei zu helfen, ihre Seele stark und groß zu machen.
  • Du erfährst den Zugang von uraltem Wissen aus der spirituellen Welt und kannst dieses einsetzen, um das Leben zu verbessern. 
  • Du erfährst was die Natur und ihre Spirits zu sagen haben und erlebst einen neuen Zugang zu deiner eigenen Schöpfungskraft, deiner Kreativität, die sich von nun an durch dein Handeln auf Erden ausdrückt. 
  • Du wirst erfahren, welche Wege es gibt, dass Mensch und Natur im gegenseitigen Austausch nachhaltig miteinander leben können.

Du transformierst zu einer klaren und starken Persönlichkeit. 
Dein Ansehen in deiner Umgebung wächst durch deine Ausstrahlung, deine Weisheit und deinen Taten. 
Du wirst erfolgreich und gleichzeitig mitfühlend gegenüber anderen Menschen, den Tieren und der Natur.


Du kannst selbst bestimmen, in welchem Zeitraum du die Ausbildung absolvieren möchtest.
Wir bieten in sich abgeschlossene Wochenendseminare an.
Jedes Seminar kann separat besucht werden. Nach dem Besuch unserer sieben Seminare erhältst du den Abschluss zum
SHAMANIC PRACTITIONER 
Für Anfänger bieten wir ein Einführungsseminar an. Alternativ können vor der Teilnahme an einem Seminar 2-4 Einzelsitzungen absolviert werden.

ANMELDUNG

Aktuelle Seminare


Einführung in den Schamanismus
20/21.11.2021 

Einladung hier klicken

Einführung in den Schamanismus

22/23.01.2022
Einladung hier klicken

Trommelbau Workshop
30/31.10.2021

Schamanische Heilmethoden
27/28.11.2021

Schamanische Weissagung 

- Die Quellen des Wissens - 

04/05.12.2021 


Seelengeleit
18/19.12.2021

Seelenrückholung
15/16.01.2022

 

Schamanische Heilmethoden 

19/20.02.2022

Kreativität und Schamanismus

26/27.02.2022 

Seelengeleit
19/20.03.2022


Kontakt mit Naturgeistern
26/27.03.202

Seelenrückholung

16/17.04.2022 

Created with Sketch.

Zu meinen Büchern


Taschenbuch, 364 Seiten
 Leseprobe


Taschenbuch, 132 Seiten
Leseprobe

Was ist Schamanismus?

Schamanismus: Schon das Wort entführt einen in ferne Welten. Die Fantasie malt bunte Bilder. Männer und Frauen in farbenprächtiger Kleidung, mit Umhängen und Fellen, die Gesichter fremdartig geschminkt, oder hinter Masken versteckt. Indianer mit Federschmuck kommen einen in den Sinn, die sich in Trance um ein Feuer bewegen und mit Fetischen hantieren oder versunken Beschwörungsformeln murmeln. Schamanismus schreiben wir entfernten Naturvölkern zu, den Prärieindianern, den Regenwaldbewohnern Brasiliens, den Steppenbewohnern Afrikas oder den Aborigines im Outback des australischen Kontinents.  

"Die Schamanen, männliche und manchmal auch weibliche Heiler und Seher. Im Zustand der Ektase fliegen sie in die jenseitige Welt der Geister um von ihrem Volk schaden abzuwenden. Schamane wurde, wer ein Prozess von Krankheit und Bewusstseinsstörung gemeistert hatte, wer innerlich abgestorben und wiedergeboren war." (Joseph Beuys)

Der Begriff Schamanismus entstammt dem Tungusischen. Seine Bedeutung ist nicht genau bekannt. Es kann „erregt, bewegt oder erhoben oder erhitzen“ bedeuten.

Ich bezeichne schamanische Arbeit als Veränderungen der Bewusstseinsebene, die man mit seinem Willen herbeiführt um eine Reise in andere Realitäten zu unternehmen.

Ich nenne die anderen Realitäten, in Anlehnung an Carlos Castaneda, die nichtalltägliche Wirklich­keit (NAW).

Michael Harner prägte den Begriff des Schamanischen Bewusstseinszustand (SB). Der Bewusstseinszustand in dem der Schamane in die NAW geht, also etwa seine schamanischen Reisen ausübt.

Der Schamanische Bewusstseinszustand ist der Zustand, in dem der Schamane in die nichtalltäglichen Wirklichkeit reist. Danach kehrt er in den normalen Bewusst­seinszustand zurück, nachdem er sich einer bestimmten Aufgabe gewidmet hat. 
Der schamanische Bewusstseinszustand ist die kognitive Voraussetzung, um in die nichtalltägliche Wirklichkeit zu kommen. 
Trommelrhythmen von 4 Schlägen pro Sekunde bewirken im Gehirn diesen Bewusstseinszustand.
In diesem veränderten Bewusstseinszustand kann man eine schamanische Reise unternehmen. Reist man in die mittlere Welt so sieht man den spirituellen Aspekt unserer Welt in der wir leben.
In der schamanischen Kosmologie werden eine untere und eine obere Welt unterschieden. Beide Welten sind rein spirituell.
Michael Harner zieht den Ausdruck „drei Welten“ vor:

„Denn in der nichtalltäglichen Wirklichkeit sind sowohl über als auch unter uns tatsächlich ganze Welt zu entdecken, die sich jeweils in eine Vielzahl von Ebenen beziehungsweise Zonen unterteilen lassen.“ (Michael Harner: 2016, S 112,113)

Schamanen in der oberen Welt visualisieren den Himmel, indem sie von einem Berggipfel springen oder mit Flammen in die Höhe steigen. Unternimmt der Schamane eine Reise in die untere Welt, kann er fühlen oder sehen, wie er durch einen hohlen Baumstamm, einen Teich oder Tunnel in die Erde einsteigt.

Eine schamanische Reise ist keine Fantasiereise, sondern eine absichtsvolle Handlung, um Wissen aus der nichtalltäglichen Wirklichkeit von spirituellen Lehrern oder Verbündeten zu erlangen.

Voraussetzung ist, dass beide Wirklichkeiten, die alltägliche und die nichtalltägliche als real existierend anerkannt werden.

Schamane ist aber nicht gleichbedeutend mit „Medizinmann“, denn ein Schamane wird nicht nur als Heiler verehrt, sondern mehr noch bei der Lösung individueller und gesellschaftlicher Konflikte zu Rate gezogen.

Dem Schamanismus kommt eine große Bedeutung in der Menschheits- und Medizingeschichte zu.
Joseph Beuys verstand den Schamanen als selbst legitimierter Künstler. Durch selbst indizierten Wahnsinn, Vereinnahmung von lebensgefährdenten Giften, der Aussetzung einer radikalen Existenzsituation und das Durchlaufen und Durchstehen dieser Situation erwirbt der Schamane Autorität.